Star Trek - The Original Series

Star Trek - The Original Series TV-Series Overview

Star Trek - The Original Series

Star Trek - The Original Series

Produced:
1966 - 1969

Number of episodes:
79 Episodes in 3 Seasons
60sAdventureScience-Fiction

Space. The Final Frontier. The U.S.S. Enterprise embarks on a five year mission to explore the galaxy. The Enterprise is under the command of Captain James T. Kirk with First Officer Mr. Spock, from the planet Vulcan. With a determined crew, the Enterprise encounters Klingons, Romulans, time paradoxes, tribbles and genetic supermen lead by Khan Noonian Singh. Their mission is to explore strange new worlds, to seek new life and new civilizations, and to boldly go where no man has gone before.

Star Trek - The Original Series - Main Cast

The main Characters in the TV-Series Star Trek - The Original Series. Further Information about all Actors can be found in the Star Trek - The Original Series - Episode Guide

Leonard Nimoy als Mr. Spock bei Raumschiff Enterprise
William Shatner als Captain James T. Kirk bei Raumschiff Enterprise
DeForest Kelley als Dr. Leonard

Nichelle Nichols als Uhura bei Raumschiff Enterprise
James Doohan als Montgomery
Eddie Paskey als Lt. Ryan, Connors und Lt. Leslie bei Raumschiff Enterprise

Bill Blackburn als Lt. Hadley bei Raumschiff Enterprise
George Takei als Sulu bei Raumschiff Enterprise
Frank da Vinci als Lt. Brent bei Raumschiff Enterprise

Cast & Crew

Raumschiff Enterprise - Review

Autor oschti.ch - February 10, 2010

Raumschiff Enterprise Remastered und auf Blu-ray? Hmm... Brauch ich doch nicht, dachte ich mir, schliesslich kenne ich ja jede Folge aus den unzähligen Fernsehwiederholungen.

DENKSTE! Ich hab's überhaupt nicht bereut mir die Serie jetzt nochmals komplett und am Stück anzusehen. Raumschiff Enterprise, die Serie die mich schon als Teenie in den 80er extrem fasziniert hat und in vielen Bereichen richtungweisend und ihrer Zeit weit voraus war, nicht nur in der erzählten Geschichte.

Von der ersten Staffel kannte bzw. erinnerte ich mich zu meinem eigenen Erstaunen lediglich an 2 oder 3 Folgen. Dass der ursprüngliche Pilotfilm in einem Zweiteiler "Talos IV - Tabu" (1.11 und 1.12) aus Zeitnot "wieder verwendet" wurde war mir bis dahin auch nicht bekannt. Das war wie vieles damals eine Notlösung, denn die Produktion hatte nur ein stark begrenztes Budget zur Verfügung und jede Folge musste in nur 6 Tagen abgedreht sein. Und im Hinblick auf die damaligen Möglichkeiten der Filmtechnik waren auch die Effekte schon fast revolutionär. Ich kann mich gut erinnern als ich als Teenie nach der Folge "Tödliche Wolken" (2.13) nächtelang nicht mehr ruhig schlafen konnte Zwinker

William Shatner in der Rolle des Captain James Tiberius Kirk ist der Frauenheld schlechthin. Das ewige geknutsche mit allem was zwei lange Beine und grosse Möpse hat, egal ob verflossene Liebschaften oder ausserirdische Schönheiten, nervte mich damals weniger als heute.

Leonard Nimoy als Mr. Spock schien die einzig logische Besetzung für diese Rolle zu sein Zwinker Er wurde als einziger von der Crew des Pilotfilms in die Serie übernommen. Er füllte diese Rolle einfach voll und ganz aus! Faszinierend!

DeForest Kelley als Dr. Leonard "Pille" McCoy ist quasi Spocks Gegenstück. Sehr emotional, mit einer gesunden Skepsis gegen zu moderne Technik. Im englischen Original lautet sein Spitzname übrigens "Bones". Sein wohl am meisten gesprochener Text: "Er ist TOT, Jim"...

James Doohan in der Rolle des schottischen Chefingenieur Montgomery Scott genannt "Scotty" ist mittlerweile definitiv meine Lieblingsfigur geworden. Aber nur weil ich mir die Serie jetzt auch im englischen Originalton angesehen habe. Ich liebe diesen schottischen Akzent und sein "verklemmtes" Verhalten. In der Serie Stargate Atlantis wurde dieser "Gag" wieder aufgegriffen und mit Paul McGillion einem gebürtigen Schotten perfektioniert. James Doohan diente im zweiten Weltkrieg der königlich kanadischen Artillerie im Range eines Captain und verlor am D-Day den Mittelfinger seiner rechten Hand. Nicht gewusst? Ich auch nicht! Er hatte auch nicht etwa eine Prothese oder so sondern es wurde während den ganzen Dreharbeiten immer genau darauf geachtet dass seine Hand nicht im Bild zu sehen war. James Doohan war bereits längere Zeit ziemlich krank, als er am 20. Juli 2005 an den Folgen einer Lungenentzündung verstarb. R.I.P. Scotty! Aye!

Nichelle Nichols als Uhura war damals eine sehr gewagte Besetzung. Einige Südstaaten wollten die Serie deswegen gar nicht erst ausstrahlen. Das Ganze verschärfte sich noch zusätzlich, als Kirk in der Folge "Platos Stiefkinder" Uhura einen Kuss gab bzw. geben musste. Das war der erste jemals im Fernsehen gezeigte Kuss zwischen einer Farbigen und einem Weissen. Der Skandal war perfekt.

Walter Koenig als Pavel Chekov wurde erst in der zweiten Staffel eingeführt. Anscheinend weil sich die Russen beschwert hatten, dass bei einer so internationalen Besatzung nicht ein einziger Russe mit an Bord sei. Ich kann mir sogar sehr gut vorstellen dass es tatsächlich so war im Hinblick auf all die "Running Gags" um Checkovs Person. Na? Wer hat's erfunden?! Nein, für dieses mal waren es nicht wir Schweizer, sondern die Russen natürlich!

Majel Barrett-Roddenberry (jaja, Gene Roddenberrys spätere Frau) spielte im Pilotfilm "The Cage" (1.00) einen weiblichen, dunkelhaarigen ersten Offizier. Das Konzept mit einer weiblichen Führungsperson kam jedoch nicht sehr gut an und so wurde aus Ihr die blonde Krankenschwester Christine Chapel. Zudem verlieh sie bis zu Ihrem Tod im Dezember 2008 allen Star Trek Raumschiff-Computern Ihre Stimme.

Mit jeder Staffel wurde die Serie aufgrund der zu niedrigen Einschaltquoten auf einen schlechteren Sendeplatz gelegt, so dass die Serie nach nur 3 Staffeln und 79 Folgen ein abruptes und viel zu frühes Ende fand. Der Kult um die Serie entwickelte sich erst etwas später, nicht zuletzt auch aufgrund der Mondlandung von 1969.

Die Visionen wurden damals von der Wissenschaft noch stark belächelt und wo sind wir heute? Jeder rennt mit einem Kommunikator (umgangssprachlich Handy genannt) am Ohr herum und die Doktoren schauen mit komischen Apparaten direkt in unsere Körper hinein, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Raumschiff Enterprise oder auch Star Trek (The Original Series) muss man einfach gesehen haben. Und alle die meinen die Serie ja bereits aus dem Fernsehen zu kennen rate ich, schaut sie euch nochmals auf DVD an und am besten auf Englisch! Etliche Folgen wurden für die Erstausstrahlung im deutschen Fernsehen nämlich auf 45 Minuten zusammengeschnitten und somit auch nicht komplett synchronisiert. Das wurde erst später, zum Teil mit anderen Synchronsprechern nachgeholt, was mich persönlich etwas störte. Andere Folgen (z.B. die Nazi-Folge) wurden gar nicht erst ausgestrahlt. Und Scotty mit seinem schottischen Akzent ist wie erwähnt ein absolutes Highlight!


   Star Trek - The Original Series
1966
  Remastered | 4 DVD | EUR 36.31
1966
  Remastered/Blu-ray | 7 DVD | EUR 39.96
1966
  Remastered | 4 DVD | EUR 9.90
1967
  Remastered/Blu-ray | 7 DVD | EUR 37.97
Star Trek - The Original Series - Search other Media