Spock's Beard - Pratteln Z7 - 16.10.2003

I was Live at this Spock's Beard Concert!

62

Spock's Beard - Live October 16, 2003 in Pratteln

Band:
Spock's Beard

Date:
October 16, 2003

Venue:
Z7 - Pratteln


Spock's Beard - Pratteln Z7 - 16.10.2003 - Main Cast

Musicians at this Spock's Beard - Pratteln Z7 - 16.10.2003-Concert. Further Information about the Musicians can be found in the Category Lineup

Nick D'Virgilio - Live 2008 - Spock's Beard - Pratteln Z7 - 30.06.2008
Alan Morse - Live 2013 - Spock's Beard - Pratteln Z7 - 09.05.2013
Ryo Okumoto - Live 2013 - Spock's Beard - Pratteln Z7 - 09.05.2013

Dave Meros - Live 2013 - Spock's Beard - Pratteln Z7 - 09.05.2013
Jimmy Keegan

Lineup

Spock's Beard - Oschtis Kommentar

Autor oschti.ch - October 16, 2003

From Dave - Feel Euphoria Tour Diary

Had a pretty wacky night last night at Z7 in Pratteln, CH. Either it was because it was the 7th show in a row, we're suffering collective jet lag and colds, or maybe it was just something in the air, but both us and the guys in Enchant felt kind of strange all day.

It seemed like we were all very anxious before we went on stage. Then, even as we started the show there was still a weird distracting nervousness for no reason at all, really... just one of those unexplainable things.

It was like we couldn't get a solid reading on the audience, even though the response was quite positive. It is that feeling that you get when no matter what you do it doesn't seem like quite enough. Then the "committee" starts going in your head, having little discussions about every note, every arrangement.

So, after a minor trainwreck in Sid, and in typical Spock's Beard fashion, instead of just gritting our teeth and stiffly playing through the set, we went into power / party mode.

There were some pretty silly moments throughout the set, but also some very cool moments, things that wouldn't normally happen in our set. Definitely a wild ride. I think that ultimately we each individually did what we needed to do to have a good play.

Kommentar by Crazy Beat

Dem Prog-Ereignis des Jahres schlechthin fieberten so circa 400 Leute entgegen. Wie würden sich die Beard's wohl ohne Neal Morse präsentieren?

Zuerst gab es noch eine Überraschung in Form der ersten Vorgruppe: Das California Guitar Trio. Drei Amis, die nur mit akustischen Klampfen bewaffnet eine tolles instrumental-Programm darboten, das zur Krönung Bohemian rhapsodie von Queen in voller Länge beinhaltete, toll! Danach boten uns Enchant Ami-Prog der Spitzenklasse. Die Frisco-Progger um den Wahnsinns-Gitarristen Doug A. Ott boten einen soliden Set quer durch ihre Schaffensperioden.

Danach hiess es aber Bühne frei für die wahren Meister des Prog-Rock, und ich darf wohl ohne Übertreibung sagen, dass die Beard's ohne Neal kein bisschen von ihrer Qualität eingebüsst haben, im Gegenteil. Ich habe selten eine Band in so guter Spiellaune erlebt, wie Spock's Beard an diesem Abend. Eröffnet wurde die Show mit dem zwanzigminütigen A guy named Sid vom neuen Album Feel euphoria. Irgendwie war die Band an diesem Abend total von den Socken, es gab viel zu Lachen während der Show, da die Musiker wirklich für einigen Klamauk sorgten. Allen voran Komiker Ryo, dessen Rowdie mir echt leid tat. Ryo rüttelte in guter, alter Jon Lord-Manier dermassen an seinen Keys rum, dass der deshalb geforderte Rowdie dauernd die Keys festhalten musste. Einmal kurz nicht aufgepasst und schon kippte der ganze Keyständer auf Ryo und klemmte diesen zwischen seinen Instrumenten ein.

Während drei Crew-Mitglieder alles wieder in Ordnung brachten, spielte Crazy Ryo einfach unbeirrt weiter. Ein besonderer Leckerbissen war das Drum-Solo auf zwei Drumkits. Da Nick ja die Lead Vocal-Parts übernahm, wurde ein Tour-Drummer engagiert und so dreschten sie zum Teil zu zweit auf die Felle, einfach gigantisch. Neben Onomatopoeia und The bottom line von Feel ... wurde ein cooles Medley von Snow gespielt, weiter folgte der Kracher Thoughts und das obergeile The Doorway vom Beware of Darkness-Album und Vieles mehr. Die kleinen, spontanen Sessions fehlten dabei natürlich ebenso wenig.

Ryo, Dave, Nick und Alan präsentierten sich in absoluter Best-Form. Zu Nick ist noch zu erwähnen, dass er in seiner neuen Rolle als Lead-Sänger völlig aufgeht. Er ist der geborene Frontman(n), der nebenbei wirklich hervorragend Gitarre spielt. Während Alan zeigte, was er auf der Klampfe drauf hat, schien das Ryo eher etwas langweilig zu sein. So kam dieser unvermittelt hinter seinen Keys hervor und begann, Nick mehrmals anzurempeln. Wie gesagt, eine derartige Spielfreude habe ich selten gesehen. Ich darf ohne Umschweife behaupten, dass Spock's Beard im Moment zum Besten gehören, was es auf dem Prog-Sektor überhaupt gibt. Die durchgeknallten Jungs boten im Z7 eine astreine Show, die sich gewaschen hatte und Seinesgleichen sucht. Es bleibt zu hoffen, dass wir noch viele Gigs dieser Art von den souveränen Amis zu sehen bekommen.


   Spock's Beard - Pratteln Z7 - 16.10.2003
1995
  Special Edition | 1 CD
1995
1995
1996
  Special Edition | 1 CD
Spock's Beard - Pratteln Z7 - 16.10.2003 - Search other Media