In the Flesh? - Pink Floyd Songtext

In the Flesh?
Bild: Pink Floyd



In the Flesh?
Geschrieben wurde In the Flesh? von Roger Waters
"....we came in?" (a)

So ya
thought ya
might like to go to the show
To feel the warm thrill of confusion
that space cadet (b) glow?
Tell me is something eluding you, sunshine?
Is this not what you expected to see?
If you wanna find out what's behind
these cold eyes
you'll just have to claw your way through this disguise.

"Lights! Turn on the sound effects! Action!"
"Drop it, drop it on 'em! Drop it on them!!!!!" (c)

In the Flesh? - Infos zum Song

geschrieben von oschti.ch am 06.06.2006
in der Rubrik In the Flesh?

Erstes Stück der offiziellen The Wall Doppel-CD. Die beiden vorherigen Lieder The little boy that Santa Claus forgot und die erste Strophe von When the Tigers Broke Free bekommen wir nur im Film zu hören.

Hintergrund: Roger Waters wurde bereits auf der vorhergehenden Animals-Tour zu Titeln wie "In the Flesh" sowie "The Wall" inspiriert. Auf dem Nordamerika-Leg besagter Animals-Tour wurden die Floyds mit - aus ihrer Sicht - nervigen, lauten, mitgröhlenden und agressiven Fans konfrontiert. Eine ganz andere Art von Publikum wie sie es sich von den ruhigen und andächtigen Europäern (v.a. Engländern) gewohnt waren, welche die Shows schon fast andächtig zelebrierten.

Zum Eklat kam es dann während einer Show in Montreal, am 6. Juli 1977. Die im Stadion aufgebaute PA war nicht ausreichend, um das ganze Stadion entsprechend gut zu beschallen. Die Folge war eine absolut miserable Akkustik im Stadion. Viele Fans, welche bereits den ganzen Tag in brütender Hitze gewartet - und dementsprechend viel getrunken hatten - waren entsprechend enttäuscht. Umso lärmiger und nervöser gab sich das Publikum, welches sich zu dieser Zeit sowieso eher in Richtung Punk (Iggy Pop oder Ramones) und Heavy Metal (Rainbow, etc.) orientierte und somit eher an laute und ausgeflippte Konzerte gewöhnt war. Dazu kam, dass der grossteil der Zuschauer gar kein Englisch verstand und somit waren auch die Lyrics - welche natürlich Waters besonders am Herzen lagen - zweitrangig.

Als Waters begann Pigs on the Wing Part II zu singen kam von einem Balkon auf der linken Seite ein Feuerwerkskörper geflogen, welcher direkt über seinem Kopf explodierte. Das gleiche passierte in diesem Moment mit Waters, er explodierte förmlich... Er hörte auf zu singen und begann das Publikum arg zu beschimpfen. Eigentlich untypisch für Waters, predigt er ja jeweils, über solchen Dingen zu stehn. Keine Ahnung was er eigentlich erreichen wollte, aber es hätte ihm klar sein sollen, dass man mit 17 jährigen, halb betrunkenen Teens nicht zu diskutieren braucht. Die Beschimpfungen wurden von der Menge nun definitiv als eine Art Kriegserklärung angesehen. Fans fingen an zu pöbeln, zu stossen und zu schubsen. An einem gewissen Punkt eskalierte die Situation und Waters spukte auf einen "lästigen" Fan. Nun hatte auch David Gilmour genug und war ziemlich aus der Fassung. Ob dies aufgrund des Verhaltens von Roger oder dem Publikum war kann nicht nachvollzogen werden. Auf jeden Fall erschien Gilmour nicht zur Zugabe und die restlichen Bandmitglieder spielten einen Blues ohne Gilmour.

Ein wenig erinnert sich David Gilmour wohl in What do you want from me auf dem The Division Bell - Album an diese Worte.

(a) Ganz am Anfang erkennt man bei genauem hinhören die (sehr leisen) Worte "...we came in". Am Ende des Albums hört man (ebenfalls sehr leise) den Beginn dieses Satzes mit "Is this not, where...". Hört man also das letzte Stück des Albums und beginnt danach von vorne entsteht der Satz "Is this not, where we came in".

Roger Waters benutzte diese Art von Schleifen sehr gerne. The Dark Side of the Moon beginnt und endet mit einem Herzschlag, Wish you were here mit den gleichen "Shine on you crazy Diamond" Synthy-Klängen und "Animals" mit "Pigs in the Wing". Auf dem Solo-Album Radio Kaos ist eine ähnliche unterbrochene Schlaufe wie hier zu hören und auf dem Solo-Album Amused to Death ist an Anfang und am Ende die Stimme von Alf Razzell zu hören.

(b) "Space Cadet" ist ein bekannter Jugendroman (Science Fiction) von Robert A. Heinlein (1948). Zusätzlich ein Hinweis von Lutz Growalt: Der Begriff "Space Cadet" taucht erstmals 1945 in den Vereinigten Staaten (als herabsetzend gemeinter Begriff für "Weltraumspinner") auf. Heinlein griff das "böse Wort" 1948 auf. Lutz: "... kann das exakte Dokument (momentan) nicht angeben, ich weiß aber aus der Erinnerung heraus, daß es in der zweiten Jahreshälfte 1945 in höheren politischen Kreisen (Pentagon) verwendet wurde, um die ersten ernsthaften Studien zu möglichen Erdsatelliten in (politischen) Misskredit zu bringen."

(c) Im Originalmanuscript zum "The Wall"-Movie war eine Sequenz vorgesehen, bei der die Konzertbesucher hätten bombardiert werden sollen. Die Paralelen von Krieg und Konzerten, eines der vielen Themen von "The Wall". Das folgende Geräsch eines angreiffenden Flugzeugs ist von einem WW2-Bomber.


Video: Intro und In The Flesh?

geschrieben von oschti.ch am 12.09.2013
in der Rubrik Roger Waters - Zürich Letzigrund - 11.09.2013

Intro und In the Flesh? - Roger Waters, The Wall Live in Zürich, Stadion Letzigrund, 11. September 2013




Pink Floyd auf CD & DVD

amazon.deAmazon.de ist meiner Meinung nach der beste, schnellste und meist auch günstigste Onlineshop Europas.
Pink Floyd
1967
1967
Pink Floyd - Discovery Boxset Alle Studio Alben
1968
1969
Pink Floyd - More 2011 - Remaster
1969
Pink Floyd - Ummagumma 2011 - Remaster
1970
1971
Pink Floyd - Relics Remastered
1971
Pink Floyd - Meddle 2011 - Remaster
1971
Pink Floyd - Live at Pompeji Der Konzertfilm - Director's Cut
1972
1973
1973
1973
1975
1975
Pink Floyd - Wish You Were Here Experience Edition
1975
1977
Pink Floyd - Animals 2011 - Remaster
1979
Pink Floyd - The Wall 2011 - Remaster
1979
Pink Floyd - The Wall Experience Edition
1979
Pink Floyd - The Wall Immersion Box
1980
1981
1982
Pink Floyd - The Wall Der Film - Limited Digipack Edition
1983
Pink Floyd - The Final Cut 2011 - Remaster
1983
1987
1988
1988
1994
Pink Floyd - Division Bell 2011 - Remaster
1994
Pink Floyd - Pulse Live at Earls Court 1994
1994
2001
Pink Floyd - Echoes The Best of Pink Floyd
2004
Pink Floyd - Inside Out Nick Mason - Personal History of Pink Floyd
2005
Pink Floyd - Live 8 Pink Floyd "Reunion" am Live 8
2014

Pink Floyd - Suche weitere Medien


Meine Empfehlung Amazon

CDs, DVDs, BluRay und Streaming
Is There Anybody Out There? The Wall live 1980/81 Pink Floyd
Is There Anybody Out There?

The Wall live 1980/81
EUR 112.86

Is There Anybody Out There? The Wall live 1980/81

Jetzt kaufen »

Deine Bewertung

Wie gefällt Dir In the Flesh??
Bewerte jetzt mit 1-5 Sternen
  • Aktuelle Bewertung 4.8/5 Sterne
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Resultat: 4.83 von 5 Sterne bei 12 Stimmen